Abonnieren Sie unseren Newsletter

Bleiben sie auf dem Laufenden mit unserem monatlichen Newsletter

logo Entraide et Fraternité
5. September 2022  Aktuelles

Unser gemeinsames Haus und Chirojugend St.Vith – auf Reisen

Mit altersangepassten Animationen im Gepäck ging „Unser gemeinsames Haus“ am 11.07.2022 auf eine spannende, lehrreiche Reise.

Das Projekt „Unser gemeinsames Haus“ richtet sich an alle christlichen Gruppen und Interessengemeinschaften, aber auch an Schulen. Das Ziel ist, diese Gruppen zu begleiten, zu motivieren und als Ideengeber präsent zu sein. Wir versuchen uns den Wünschen der Gruppen anzupassen und sind offen für neue Wege.

Im Mai 2022 nahmen wir Kontakt mit der Chirojugend St.Vith auf. Seit mehreren Jahren ist die Chirojugend St.Vith für Miteinander Teilen bereits ein wichtiger Partner bei der Durchführung der Aktion 11.11.11.; die Leiter und Kinder erzielen jedes Jahr fantastische Verkaufszahlen.

Dieses Mal jedoch wollten wir, dass sie mit uns auf Reisen gehen (und wir mit ihnen), auf die Reise, wie die Chiro innerhalb ihrer Organisation den Wandel einleiten, beziehungsweise weiterführen könnte. Als Eigentümer ihrer Räumlichkeiten haben sie schon einiges geleistet: Regenwasserzisterne, Solarzellen für Warmwasser, Pelletofen und Bewegungsmelder in Toiletten. Auch während ihrer Animationen und dem Lager versuchen sie regional und nachhaltig zu kaufen. Jedoch waren sie mit uns einer Meinung: Wir können bestimmt noch was tun!

Der Verwaltungsrat der Chiro und Miteinander Teilen, beschlossen, den Kindern und Jugendlichen den Vortritt zu lassen, denn schließlich geht es um ihre Zukunft. In der Chiro gibt es 9 Untergruppen; um das Projekt nicht unnötig in die Länge zu ziehen, waren wir uns schnell einig. Miteinander Teilen fährt mit nach Avelgem ins Chirolager und führt dort die Animationen „Unser gemeinsames Haus“ mit allen Kindern, Jugendlichen und Leitern durch.

Mit altersangepassten Animationen im Gepäck ging „Unser gemeinsames Haus“ am 11.07.2022 auf eine spannende, lehrreiche Reise.
Um die Kinder und Jugendlichen in das Thema einzustimmen, wurde ihnen zuerst eine kleine Geschichte vorgetragen. Für die Kleinen anhand eines kleinen Puppentheaters; die Älteren sollten in einer karikaturistischen Geschichte auf die Missstände aufmerksam gemacht werden. Die Reaktionen waren in allen Altersklassen gleich: Wir müssen handeln! So geht es nicht weiter!
Im Anschluss durften die Kinder, Jugendlichen und Leiter ihre Chiro der Zukunft erträumen. Sie sollten alles sagen, was die Chiro noch ändern kann, um noch nachhaltiger zu arbeiten. Auf unserer „Weltkarte“ (s. Bild) durften sie bei jeder Idee eine der Wunden der Erde entfernen. So konnten sie miterleben, dass jede Tat auch Auswirkungen hat.

Insgesamt wurden 39 unterschiedliche Vorschläge gemacht, diese verteilen sich über ganz verschiedene Themenbereiche (Essen, Material, Mülltrennung, soziale Gerechtigkeit, Ressourcen, …). Die meisten Ideen sind schnell umsetzbar und schlagen nicht auf den Geldbeutel, einzelne erfordern Planung und müssen richtig durchdacht werden. In den nächsten Monaten wird Miteinander Teilen mit dem Verwaltungsrat zusammenarbeiten und gemeinsam planen, wie die Träume der Kinder, Jugendlichen und Leiter verwirklicht werden können.

Fortsetzung folgt…





Tags : Wandel Kinder

Lesen Sie auch

1. August 2022

Unser gemeinsames Haus

Inspiration aus der Enzyklika Laudato si‘ von Papst Franziskus
14. Dezember 2020    Nicaragua

Kinder im Kampf für Umweltschutz

Video
Im nicaraguanischen San Sabastián de Yalí arbeitet der Club Infantil mit Kindern und Jugendlichen aus sozial schwachen Verhältnissen. In einem gemeinsam (...)

Animationszentrum Ephata

Seit 1996 bietet EPHATA Hausaufgaben- und Förderkurse für Jugendliche mit Migrationshintergrund und aus benachteiligten Familien (...)

Folgen Sie uns: facebook youtube