logo Entraide et Fraternité
5. Juli 2021  Aktuelles

Schulen unterstützen Partnerprojekte im Kongo

Kinder und Jugendliche mobilisieren sich

Zahlreiche Grundschulen nahmen an der Kinderfastenaktion teil und Sekundarschüler der MG und der BIB nahmen die Herausforderung an, trotz erschwerter Bedingungen Solidaritätsaktionen zur Unterstützung unserer Partnerprojekte auszuarbeiten und durchzuführen.

In zahlreichen Grundschulen Ostbelgiens lernten die Kinder mit Rucky Reiselustig, dem fröhlichen Rucksack aus dem Comic zur Kinderfastenaktion, wie der Alltag für Kinder in anderen Ländern der Welt aussehen kann. Auch erfuhren sie dabei, welchen Herausforderungen diese Kinder und deren Familien gegenüberstehen können und wie sie mithilfe von Entwicklungsprojekten Lösungswege ausarbeiten und umsetzen.
In kleinen Spendenboxen sammelten die Kinder Geld, um diese Projekte und die von ihnen betreuten Familien in ihren Bemühungen, sich ein gesichertes Leben aufzubauen, zu unterstützen.

Maria-Goretti-Sekundarschule St.Vith

Das 3. Jahr der MG unterstützt die Projekte der Fastenaktion seit mehreren Jahren. Die Religionslehrer*innen haben uns folgende Rückmeldung zukommen lassen:

Im Religionsunterricht haben sich die Schüler*innen des 3. Jahres der Maria-Goretti Sekundarschule während der Fastenzeit mit dem Fastenprojekt von Miteinander Teilen auseinandergesetzt. Anhand einer Internetrecherche haben sie die Demokratische Republik kennengelernt und mit den Problemen vor Ort vertraut gemacht. Dank des Informationsmaterials und der Videoclips von Miteinander Teilen haben die Schüler vielfältige Infos erhalten. Durch eine Videokonferenz mit Dirk Riemann konnten die Schüler konkrete Einblicke erhalten. In Form einer Spendenaktion unter Coronabedingungen sammelten die Schüler: innen 611€. Die Schüler*innen haben festgestellt, dass es wichtig ist über den Tellerrand zu blicken und sich mit existentiellen Problemen weltweit zu befassen.

Bischöfliches Institut Büllingen

Die Schüler*innen des 2. Sekundarschuljahres des BIB haben uns Fotos und gleich zwei Texte geschickt, die wir hier in zusammengefasster Form mit Ihnen teilen möchten:

„Da wir aufgrund des Corona-Virus kein Fastenessen organisieren konnten, wollten wir, das 2. Jahr des BIB, uns nicht runterziehen lassen und etwas Gutes gegen die Armut in der Demokratischen Republik Kongo tun. Zuerst haben wir uns das Land genauer angesehen, indem wir uns in Gruppen aufgeteilt haben und zu verschiedenen Themen einen Vortrag vor der Klasse geführt haben. Unsere Themen waren unter anderem: die Schönheiten, die Probleme und die Geschichte des Landes, allgemeine Informationen zum Land und die Hilfsorganisation Miteinander Teilen.
Wie man in unserem letzten Thema sieht, stehen wir in Kooperation mit Miteinander Teilen, um die Armut im Kongo zu verringern.

Es wurden Ideen gesammelt und gemeinsam entschieden, einen Flohmarkt auszurichten, auf dem die Schüler*innen ihre eigenen Sachen zum Verkauf anbieten würden. Auch wurde abgesprochen, wer welche Aufgaben übernehmen würde:

In der 2.Aa/2.B gab es eine Gruppe, die für die Dekorationen wie Fahnen, Luftballons, Spendenboxen usw. zuständig war und eine andere Gruppe, die sich um Plakate gekümmert hat. Zwei weitere Gruppen haben die E-Mail und das Video für das BIB und Instagram/Facebook erstellt. In dem Video wurde kurz über den Kongo gesprochen und erklärt, warum man für den Kongo spenden solle. Die 2.Ab war für Flyer, Dekoration, E-Mail und ein Video für die Grundschule und Plakate zuständig. Bevor wir aber die Videos und Plakate machen konnten, haben wir Vorträge gehalten und unsere Lehrerinnen haben diese Vorträge zusammengefasst. Wegen Corona konnte die Fastenaktion erst nach den Osterferien stattfinden. Am Donnerstag nach den Osterferien haben wir Schüler des 2. Jahres nach der Schule die Flure des BIB’s festlich dekoriert. Für den Flohmarkt hatte jeder Schüler des 2. Jahres eine oder mehrere Sachen zur Verfügung gestellt. Die Schüler des 6. Jahres wollten ursprünglich auch einen Flohmarkt für die Abi-Reise machen. Da wegen Corona die Abi-Reise aber ausgefallen ist, haben sie uns die Sachen, die sie verkaufen wollten, überlassen. Wir Schüler des 2. Jahres standen am Freitag zwischen 12:45 – 13:30 Uhr beim Flohmarktstand, um die Sachen zu verkaufen. Am Freitag danach, haben wir die 2.Aa/2.B die letzten Spenden eingesammelt, weil wegen Corona nicht jeder am Tag der Fastenaktion da war. Die 2.Ab hat die Dekoration wieder abgenommen.
Insgesamt kommen wir auf eine Summe von 1 120.18€.
Wir fanden die Fastenaktion gut, weil es uns Spaß gemacht hat und wir dem Kongo damit etwas Gutes tun konnten. Außerdem haben wir sehr viele Sachen währenddessen gelernt.

Die Schüler des 2. Jahres (BIB)

Wir möchten uns ganz herzlich bei den Schüler*innen, aber natürlich auch bei den Lehrpersonen, den Spender*innen und allen anderen Beteiligten bedanken!





Lesen Sie auch

5. Juli 2021    Infoheft

Infoheft Nr. 134

Juli 2021
Rückblick Fastenaktion – Online-Petition – Neue Angebote – Foodsharing Ostbelgien
11. März 2021 • 19h00 –20h30 Kalender    Videokonferenz - auf Französisch

Pourquoi défendre l’agriculture paysanne familiale en RDC ?

Entraide et Fraternité vous donne rendez-vous le jeudi 11 mars à 19h pour une rencontre avec deux partenaires congolais d’Entraide et Fraternité. Cette (...)
9. März 2021 • 12h30 –14h00 Kalender    Web-Seminar - auf Französisch

Agro-colonialisme ou développement ?

L’entreprise Feronia-PHC en RDC
Agro-colonialisme ou développement ? Entraide et Fraternité et FIAN Belgium vous donne rendez-vous le mardi 9 mars à 12h30 pour une analyse au départ du cas (...)

Folgen Sie uns: facebook youtube